Aktuell

Im Rah­men der
Buch­pu­bli­ka­ti­on und Aus­stel­lung “Die Büch­sen­schmie­re im Hos­pi­tal­vier­tel” ab 25.06.2024
fin­den noch zahl­rei­che Ver­an­stal­tun­gen im Rah­men­pro­gramm des Hos­pi­tal­hofs in Zusam­men­ar­beit mit “Zei­chen der Erin­ne­rung e.V.” statt. Details auf der Web­site des Hos­pi­tal­hofs. Kalen­der auf S. 4 der Ein­la­dung zur Eröff­nung.
Doku­men­ta­ti­on der Buch­prä­sen­ta­ti­on hier.


Eine umfang­rei­che Dar­stel­lung des Schick­sals von Lud­wig Gut­ten­ber­ger und Fami­lie ver­öf­fent­lich­te Eber­hard Abe­le im Jahr­buch für Schorn­dorf und Umge­bung. Hei­mat­blät­ter 33 (2021/2022). Mit freund­li­cher Geneh­mi­gung des Autors und der Her­aus­ge­ber hier zum Download


Geden­ken (2024) an die Depor­ta­ti­on der Sin­ti nach Ausch­witz-Bir­ken­au am 15.03.1943

Sie­he Über­sicht Veranstaltungen


Geden­ken (2023) an die Depor­ta­ti­on nach Riga am 1.12.1941
Zwei Ver­an­stal­tun­gen am 01.12.2023


Am 22.05.2023 wur­den die neu­en Infor­ma­ti­ons­ta­feln im “Zei­chen der Erin­ne­rung” im Bei­sein und mit Gruß­wor­ten von Staats­se­kre­tär Arne Braun (Minis­te­ri­um für Wis­sen­schaft, For­schung und Kunst), Marc Gegen­furt­ner (Lei­ter des Kul­tur­amts der Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart) und Micha­el Kashi (IRGW) der Öffent­lich­keit übergeben.


Neu 20.04.2023 ==> Start: Über­set­zun­gen Eng­lisch | Hebrä­isch | In leich­ter Sprache


Geden­ken (2023) an die Depor­ta­ti­on der Sin­ti und Roma nach Ausch­witz-Bir­ken­au am 15.03.1943

Drei Ver­an­stal­tun­gen am 15.03.2023
Ankün­di­gung · Doku­men­ta­ti­on


Geden­ken (2022) an die Depor­ta­ti­on nach Riga am 1.12.1941
Zwei Ver­an­stal­tun­gen am 01.12.2022


Geden­ken (2022) an die Depor­ta­ti­on nach The­re­si­en­stadt 1942

Am Sonn­tag, 21.08.2022, 16 Uhr haben wir der drit­ten gro­ßen Depor­ta­ti­on aus Stutt­gart gedacht. Ort: Zei­chen der Erin­ne­rung · Otto Umfrid-Stra­ße · Stuttgart-Nord. 

Unter der Schirm­herr­schaft von Minis­ter­prä­si­dent Win­fried Kret­sch­mann und mit Unter­stüt­zung der Prä­si­den­tin des Land­tags von Baden-Würt­tem­berg, der Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart, des Lan­des­bi­schofs der Evang. Lan­des­kir­che in Würt­tem­berg, des Bischofs der Diö­ze­se Rot­ten­burg-Stutt­gart und der Israe­li­ti­schen Reli­gi­ons­ge­mein­schaft Würt­tem­berg hat­ten sich 25 Initia­ti­ven und Insti­tu­tio­nen zur Pla­nung und Rea­li­sie­rung zusam­men­ge­schlos­sen.
Zur Gedenk­ver­an­stal­tung kam Gar­ry Fabi­an, der als Kind in The­re­si­en­stadt war, extra von Mel­bourne / Aus­tra­li­en nach Stuttgart.

Zuvor – um 14 Uhr – hat­ten wir ein zu einem stil­len Geden­ken mit Rab­bi­ner Yehu­da Push­kin an den Gedenk­stein auf dem Kil­les­berg eingeladen.

Zur Doku­men­ta­ti­on der Veranstaltung