15.03.2018 · 75 Jahre Deportation Sinti und Roma

Öku­me­ni­scher Got­tes­dienst (14 Uhr) in der Stifts­kir­che · Pro­gramm zum Down­load

Programm 16 Uhr · Zeichen der Erinnerung

Musik – Grup­pe Roz­sak

Lesung I aus dem Buch „Das Brenn­glas“ von Otto Rosen­berg – Rudolf Guckels­ber­ger (Aka­de­mie für gespro­che­nes Wort)

Begrü­ßung Andre­as Kel­ler
(1. Vor­sit­zen­der „Zei­chen der Erin­ne­rung e.V.”)

Gruß­wort Staats­se­kre­tä­rin The­re­sa Schop­per
(Land Baden-Würt­tem­berg)

Gruß­wort Bür­ger­meis­ter Dr. Mar­tin Schai­rer
(Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart)

Anspra­che Dani­el Strauß
(Vor­sit­zen­der Lan­des­ver­band Sin­ti und Roma Baden-Würt­tem­berg, Mann­heim)

Lesung II

Andre­as Kel­ler:

In der Stifts­kir­che haben wir etwa 500 Namen gese­hen und jedes ein­zel­nen Schick­sals gedacht. Hier nun hören wir die Namen der 261 Sin­ti, die aus Stutt­gart depor­tiert und fast alle in Ausch­witz ermor­det wur­den.
Dank an Diö­ze­san­his­to­ri­ker Dr. Jan­ker (Rot­ten­burg), der die Namen recher­chiert hat, sowie an Elke Mar­tin, die bei der Erstel­lung sehr behilf­lich war.
54 Orte wur­den ermit­telt, bei 8 Namen heißt es “Letz­ter Wohn­ort unbe­kannt”.
Fast 3/5 waren Mäd­chen und Frau­en (150), etwa 2/5 waren Buben und Män­ner (111)
2 im Jahr 1943 gebo­re­ne Säug­lin­ge, 28 Kin­der zwi­schen 1 und 4 Jah­re, 62 unter 10, 29 zwi­schen 11 und 16 Jah­ren. Für die bei­den Neu­ge­bo­re­nen bren­nen die bei­den gro­ßen Ker­zen, für die 119 Kin­der und Jugend­li­che ent­zün­den wir eine wei­ße, für die älte­ren 140 Opfer eine rote Ker­ze.
Frau Bär­bel Horn­ber­ger-Fehr­len und Herrn David Lenz­ser von der Hed­wig-Dohm-Schu­le lesen die Orte des letz­ten zu Hau­se, die Jugend­li­chen lesen die Namen und ent­zün­den die Ker­zen.

==> Namens­lis­te

==> Fotos der Wand der Namen mit Rosen und Ker­zen

Prof. Bar­ba­ra Traub
(1. Vor­sit­zen­de der IRGW, 2. Vor­sit­zen­de „Zei­chen der Erin­ne­rung e.V.“)

Lesung III

Ver­ab­schie­dung und Ein­la­dung in die Mar­tins­kir­che – Jupp Kle­graf
(Schatz­meis­ter „Zei­chen der Erin­ne­rung e.V.“)

Musik – Grup­pe Roz­sak

[Anm.: Da das Wet­ter an die­sem Tag sehr schlecht war, wur­de der Ablauf gering­fü­gig geän­dert, vor allem die Lesun­gen II und III in die Mar­tins­kir­che ver­legt]


17 Uh 45 Martinskirche

Begrü­ßung – Pfar­re­rin Julia­ne Jer­sak
(Evan­ge­li­sche Kir­chen­ge­mein­de Stutt­gart Nord)

Eröff­nung der Aus­stel­lung:

…weg­ge­kom­men. Abschied ohne Wie­der­kehr. Der NS-Völ­ker­mord an den Sin­ti und Roma

Ein­füh­rung: David Weiss
(Lan­des­ver­band Sin­ti und Roma Baden-Würt­tem­berg, Mann­heim)

Die Aus­stel­lung war an den drei nach­fol­gen­den Tagen (16.–18.03.) zu besich­ti­gen.


Dank

allen Mit­wir­ken­den bei der Gedenk­ver­an­stal­tung:
–    den Musi­ke­rIn­nen der Grup­pe Ros­z­ak
–    Rudolf Guckels­ber­ger und der Aka­de­mie für gespro­che­nes Wort
–    Staats­se­kre­tä­rin Schop­per und Bür­ger­meis­ter Dr. Schai­rer für ihre Gruß­wor­te
–    Dani­el Strauss für sei­ne Anspra­che
–    David Weiss für Auf­bau und Betreu­ung der Aus­stel­lung.

Ganz beson­ders
–    den Jugend­li­chen, die die Namen der 261 Sin­ti und Roma lesen, für jeden eine Ker­ze ent­zün­den und an die Namens­wand stel­len, den Schul­lei­tun­gen der Hed­wig-Dohm-Schu­le und der Alex­an­der-Fle­ming-Schu­le und den Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen der Yad-Vashem-Grup­pe für die gro­ße Bereit­schaft zur Koope­ra­ti­on mit „Zei­chen der Erin­ne­rung e.V.“

Vor allem aber Allen, die an die­sem Tag in der Stifts­kir­che, am „Zei­chen der Erin­ne­rung“, in der Mar­tins­kir­che teil­ge­nom­men haben.

Wir dan­ken sehr herz­lich der Evan­ge­li­schen Kir­chen­ge­mein­de Stutt­gart Nord für die Öff­nung der Mar­tins­kir­che und eine klei­ne Bewir­tung im Anschluß der Aus­stellungs­eröffnung.


Aus Grün­den des Urhe­ber­rechts kön­nen wir hier nicht die Pas­sa­gen ver­öf­fent­li­chen, die Rudolf Guckels­ber­ger so ein­drucks­voll gele­sen hat. Das Buch sei nach­hal­tig zur Lek­tü­re emp­foh­len:

Otto ROSENBERG, Das Brenn­glas.
Auf­ge­zeich­net von Ulrich Enzens­ber­ger mit einem Vor­wort von Klaus Schütz
(Eich­born-Ver­lag, Frankfurt/M. 1998)


==> Fotos vom 15.03.2018


Auf der Web­site des Ver­bands Deut­scher Sin­ti und Roma ist auch ein umfas­sen­der Bericht über alle Stutt­gar­ter Ver­an­stal­tun­gen am 15.03.2018 zu fin­den. U.a. mit einem kur­zen Film­aus deim 3. Pro­gramm FS SWR: Inter­ak­ti­ve Rei­se: Ein Tag des Geden­kens